2. Herbstprobe 2019 Gemeinschaftsübung mit FF Obernberg

08.10.2019

Die zweite Herbstprobe 2019 fand am Dienstag den 08.10.2019 im Bereich Bauhof Lueg statt. BM Andreas Jenewein und OBM Franz Vötter organisierten diese fordernde Übung. Beim Eintreffen am Unfallort wurden drei Szenarien vorgefunden.


Szenario 1 (FF-Gries):

PKW Unfall mit einer eingeklemmten Person. Ein auf der Seite liegendes Fahrzeug wurde stabilisiert und unterbaut. Anschließend wurde als Zugangsöffnung das Dach mit dem hydraulischen Rettungsgerät entfernt und nach unten geklappt. Diese Methode hat sich aufgrund der Schnelligkeit und Sicherheit als optimale Lösung bewährt. Die Person konnte rasch befreit und geborgen werden.


Szenario 2 (FF-Obernberg):

Eingeklemmte Person zwischen Beton- und Baumteilen. Nach dem Entfernen der Baumteile wurden die Betonteile mittels Hebekisseneinsatz angehoben und durch Hölzer und Treibwinde stabilisiert. Somit konnte die eingeklemmte Person rasch befreit werden.

Szenario 3 (beide Feuerwehren):

Bei diesem Szenario wurde die Zusammenarbeit bei einem Verkehrsunfall im steilen Gelände geübt. Absichern der Unfallstelle, aufbauen des Brandschutzes, ausleuchten der Unfallstelle, sichern des Fahrzeuges mittels Winde, befreien einer verletzten Person im Fahrzeug mittels hydraulischen Rettungsgerät und bergen des Fahrzeuges.

Bei der Übung konnte viel Wissen unter sehr realistischen Bedingungen vermittelt werden. Die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren hat bestens funktioniert und wird auch künftig weiter geübt werden. Die Feuerwehr Gries am Brenner bedankt sich bei der Feuerwehr Obernberg für die Teilnahme sowie bei Andreas Jenewein und Franz Vötter für die Durchführung und Organisation dieser interessanten Übung.

Im Einsatz:

FF-Gries TLFA, LFBA, BLFA, MTFA;

FF-Obernberg: TLFA, KLFA;

Gesamt 40 Mann

Bericht: HV Reiter Florian

Bilder: